Freitag, 14. Juli 2017

Schöne Idee für den Studienstart: Lesen im Sommer. Diskutieren über das Gelesene zum Semesterbeginn...

CC0 Public Domain, http://bit.ly/2upL6e7 (14.07.17)
In der aktuellen Ausgabe der Zeit schreibt Elisabeth von Thadden über eine Tradition an amerikanischen Unis als Vorbereitung für Erstsemestler, hier ein Ausschnitt des Artikels, der auch auf Zeit online nachgelesen werden kann (abgerufen am 14.07.17):

"Im Grunde ist alles beim Alten. Fast. Wie in jedem Jahr wurde gerade von den amerikanischen Universitäten die Sommerlektüre ausgewählt. Pro College ein Buch für alle, die mit dem Studium beginnen, je nach Vorliebe der Uni, und wenn im Herbst das Semester anfängt, werden sich die Neulinge im Gespräch über das Buch kennenlernen, das sie zuvor in den Sommerwochen gelesen haben. [...] Die New York Times berichtet von den aktuellen Trends der Sommerbuch-Auswahl, und das hervorstechende Merkmal lautet: Ausgesucht wurden vor allem Bücher, die den Studierenden aus bildungsfernen und nichtweißen Elternhäusern den Weg auf den Campus erleichtern sollen."

Die Printausgabe der Zeit gibt es übrigens u.a. am Campus Berlin (Lounge).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen