Freitag, 29. April 2016

Holacracy: A Radical New Approach to Management by Brian Robertson | TEDx...

 

Holacracy is a new way of running an organization that removes power from a management hierarchy and distributes it across clear roles, which can then be executed autonomously, without a micromanaging boss. The work is actually more structured than in a conventional company, just differently so. With Holacracy, there is a clear set of rules and processes for how a team breaks up its work, and defines its roles with clear responsibilities and expectations. (Quelle: http://www.holacracy.org/)

Mittwoch, 27. April 2016

Quick Study Business

Quick Study Business nennt sich eine Reihe von BarCharts Publishing. Ein kurzer zusammenfassender Überblick zu Themen wie Accounting, Business Finance, Macroeconomics...

Am Campus Berlin gibt es davon bereits diese sechs Teile, selbstverständlich auch zum Ausleihen:


                                      

Montag, 25. April 2016

Erstaunlich - der neue Harvard Business Manager



Dieser Sponti-Spruch auf der Titelseite eines Manager Magazins überrascht. Und macht neugierig.

Das  Mai-Heft beschäftigt sich mit dem Themenschwerpunkt "Agiles Management. Wie das neue Konzept beim radikalen Wandel hilft".

Der Bestsellerautor Adam Grant hat herausgefunden, dass kreative Menschen, die meist als Störenfriede empfunden werden, oft diejenigen sind, die das Neue und Spannende in die Welt bringen. Und die ihrer Firma unerwartete Impulse geben, sich neu zu erfinden.


Adam Grant gibt Tipps, wie die Zusammenarbeit zwischen den "Normalos" und den Kreativen gelingen kann. Und wie die Chefs erreichen können, dass die Kreativität  der innovativen Freaks nicht gebremst sondern als absolutes Plus für die Firma genutzt wird.

Das aktuelle Heft ist am Campus Düsseldorf und Berlin entleihbar.

Samstag, 23. April 2016

Welttag des Buches am 23. April

Copyright:
Börsenverein des Deutschen Buchhandels
Heute schon ein Buch in der Hand gehabt? Nein??? Na dann wird's Zeit, denn heute ist der Welttag des Buches!!!

Am 23. April 2016 ist es wieder so weit: Deutschlandweit feiern Buchhandlungen, Verlage, Bibliotheken, Schulen und Lesebegeisterte am UNESCO-Welttag des Buches ein großes Lesefest.
Eine regionale Tradition ist zu einem internationalen Ereignis geworden: 1995 erklärte die UNESCO den 23. April zum „Welttag des Buches“, dem weltweiten Feiertag für das Lesen, für Bücher und die Rechte der Autoren. Die UN-Organisation für Kultur und Bildung hat sich dabei von dem katalanischen Brauch inspirieren lassen, zum Namenstag des Volksheiligen St. Georg Rosen und Bücher zu verschenken. Über diesen Brauch hinaus hat der 23. April auch aus einem weiteren Grund besondere Bedeutung: Er ist der Todestag von William Shakespeare und Miguel de Cervantes. (Quelle: http://www.welttag-des-buches.de)

Donnerstag, 21. April 2016

Nur noch vier Tage bis zum Einsendeschluss für unsere April-Verlosung!

Auszug aus dem Buch Xing optimal nutzen, S. 46

























Diesen Monat verlosen wir das Buch 

Xing optimal nutzen: So zahlt sich Networking im Internet aus.

Mit vielen spannenden Infos und tollen Tipps zur optimalen Nutzung von Xing.
Deadline ist Mo, der 25.4..

Hier geht's zur Verlosung (Teilnahme wie immer NUR für Angehörige der EBC-Hochschule):
http://ebcbiblioblog.blogspot.de/search/label/Buch%20des%20Monats

Montag, 18. April 2016

EBC-Dozentin Irina Slot: Mitautorin des Buches "Russenversteher"

Die Berliner Dozentin, Irina Slot (ehem. Zlotina), ist eine der beiden Autorinnen des Buches Russenversteher. Wie aus interkulturellen Konfliktfeldern Wettbewerbsvorteile werden.

Zum Inhalt: Interkulturelle Kompetenz ist entscheidend für das Gelingen von internationalen Beziehungen. Dieser Ratgeber hilft Ihnen, die sichtbaren und unsichtbaren Elemente der russischen Kultur zu verstehen und sich sicher in der fremden Kultur zu bewegen. So können Sie tragfähige persönliche Beziehungen entwickeln und deutsch-russische Kooperationen erfolgreich gestalten. Das russisch deutsche Autorinnenduo Irina Zlotina und Andrea Lütthans verbindet interkulturelle Berufs- und Lebenserfahrung mit kulturwissenschaftlichen Kenntnissen.

Das Buch kann in der Bibliothek am Campus Berlin ausgeliehen werden.

Freitag, 15. April 2016

How to start your BA-Thesis...

Wir wünschen allen viel Glück, Erfolg und Spaß beim Schreiben Ihrer BA-Thesis! Und wenn Sie Fragen zur Literaturrecherche, Citavi o.ä. haben, kommen Sie in der Bibliothek vorbei...


Das EBC-Bibliotheksteam, Eva Mörger, Maria Kollmer und Berit Petzsch

Donnerstag, 14. April 2016

Mode & Filme...

© achtung berlin
achtung berlin – new berlin film award 13.-20.04.2016
RETROSPEKTIVE
Berlin in Fashion – Modestadt Berlin
Mode und Film waren in Berlin, das einmal zu den großen europäischen Modemetropolen gehörte, schon immer auf vielfältige Weise miteinander verbunden. Manche Regisseure und Produzenten der frühen Jahre kamen aus der Konfektion, Schauspielerinnen begannen ihre Karrieren als Mannequins, Modeschöpfer entwarfen Filmkostüme und spielten selbst in Filmen mit. Bedingt durch die Teilung in zwei politische Systeme, die sich durch den Bau der Mauer manifestierten, bekam die Berliner Mode auch noch eine weitere, politische Dimension. Das Programm der Retrospektive anlässlich des 70. Jubiläums der Gründung der DEFA, ermöglicht es einen filmhistorischen Rückblick auf Berlin als Modestadt zu werfen.

Das ganze Programm gibt es hier https://achtungberlin.de/retrospektive/

Montag, 11. April 2016

Buchverlosung im Monat April



 Xing optimal nutzen: So zahlt sich Networking im Internet aus…


XING ist die führende deutschsprachige Business-Networking-Plattform im Internet. Doch kaum ein Nutzer weiß, wie er das gesamte Potenzial der Plattform für sich ausschöpfen kann. Dieser Ratgeber zeigt, wie das geht. Er erklärt, wie einfach es sein kann, das eigene Netzwerk auszubauen und zu pflegen, Kunden und Geschäftspartner zu gewinnen, Stellen oder Mitarbeiter zu finden sowie Informationen und Experten zu recherchieren. Zahlreiche Interviews und Success-Stories sowie Insider-Tipps runden das Buch ab.

Um dieses Buch zu gewinnen, beantworten Sie bitte folgende Frage:
Wer sind die Verfasser dieses Buches?
Bitte mailen Sie die Antwort bis zum 25.04.2016 an; kollmer.maria@ebc-hochschule.de


Geben Sie bei Ihrer Antwort bitte auch den Standort Ihrer EBC Hochschule an (Berlin, Düsseldorf oder Hamburg). Teilnahme wie immer NUR für Angehörige der EBC-Hochschule! Bei mehr als einer richtigen Einsendung entscheidet das Los.

Viel Glück wünscht Ihnen Ihr Bibliotheksteam der EBC Hochschule!!

Neue Bücher am Campus Düsseldorf

Persönlichkeitspsychologie für BachelorAllgemeine Psychologie für Bachelor: Denken - Urteilen, Entscheiden, Problemlösen. Lesen, Hören, Lernen im Web.



Motivation und Emotion
  

Auch wenn man nicht Business Psychology studiert, sind diese Bücher eine außerordentlich spannende Lektüre. Man erfährt sehr viel über sich selbst - und über andere.

Dienstag, 5. April 2016

Neue Ausgabe der Wirtschaftspsychologie aktuell

Die Psyche des Chefs / zum Editorial

Welche Rolle spielt der Charakter? Braucht man bestimmte Persönlichkeitsmerkmale, um als Führungskraft erfolgreich zu sein – etwa sogar Narzissmus, Machiavellismus und Psychopathie? Um die ideale Chef-Persönlichkeit ranken sich viele Mythen, die den Erkenntnissen der empirischen Forschung oft nicht standhalten. Unstrittig ist, dass Manager immer schneller auf Trends reagieren müssen. Gefragt sind keine Bremser und Bedenkenträger, sondern inspirierende und geistig agile Innovatoren. Das hat Konsequenzen für die Personalauswahl. Vorgesetzte sollten auch mit ihren Emotionen umgehen können. Wer seinen Ärger über Mitarbeiter deutlich ausdrückt, sollte wissen, welche Folgen das haben kann. Auch beim Umgang mit wütenden Mitarbeitern ist Fingerspitzengefühl gefragt. Denn die Wut kann manchmal auch helfen, Missstände aufzudecken.

Fragen Sie in Ihrer EBC-Bibliothek nach der Zeitschrift!

Freitag, 1. April 2016

Aprilscherz von 1957



On April 1, 1957 the British news show Panorama broadcast a three-minute segment about a bumper spaghetti harvest in southern Switzerland. The success of the crop was attributed both to an unusually mild winter and to the "virtual disappearance of the spaghetti weevil." The audience heard Richard Dimbleby, the show's highly respected anchor, discussing the details of the spaghetti crop as they watched video footage of a Swiss family pulling pasta off spaghetti trees and placing it into baskets. The segment concluded with the assurance that, "For those who love this dish, there's nothing like real, home-grown spaghetti."

The Swiss Spaghetti Harvest hoax generated an enormous response. Hundreds of people phoned the BBC wanting to know how they could grow their own spaghetti tree. To this query the BBC diplomatically replied, "Place a sprig of spaghetti in a tin of tomato sauce and hope for the best."

To this day the Panorama broadcast remains one of the most famous and popular April Fool's Day hoaxes of all time. It is also believed to be the first time the medium of television was used to stage an April Fool's Day hoax. (Quelle: http://hoaxes.org/archive/permalink/the_swiss_spaghetti_harvest/)