Montag, 31. März 2014

Volltext-Journal auf ABI/Inform: Journal of Fashion Marketing and Management

Wir hatten bereits im Dezember auf unserem Blog über das Journal of Fashion Marketing and Management gepostet, deren Ausgaben seit 2011 in unserem Online-Katalog als PDF hinterlegt sind.

Wer sich für ältere Ausgaben (bis ins Jahr 2003) interessiert, kann nun auch in der Datenbank ABI/Inform (Link auf dem virtuellen Campus) diese im Volltext lesen.

Infos zur Zeitschrift (Quelle: Webseite Emerald):

The specific aims of the journal are to:

  • provide a refereed forum for empirically based research in clothing marketing and management
  • encourage the production and dissemination of rigorous academic papers addressing major marketing and management issues facing the world's fashion manufacturing and retailing sectors
  • identify best managerial and marketing practices internationally and to promote their widespread use in the sector
  • provide a regular review of trade, production, consumption and employment trends in various countries/regions
  • expose concepts in fashion marketing and management to rigorous study and, where appropriate, to undermine widely held myths by presenting well-focused research evidence

Freitag, 28. März 2014

Neue Bücher für Fashion-Studierende und Menschen, die Freude an Mode haben:

             

                                      Oben links: Japan fashion now
Oben rechts: Goddess - the classical mode.   (published in conjunction with the Exhibition "Goddess", held at The Metropolitan Museum of Art from
May 1, 2003, through August 3, 2003)

Die  Bücher sind  in der Bibliothek am Campus Düsseldorf  auszuleihen.

Es macht Freude, sie an zu schauen,, denn sie sind mit wunderbaren Fotos und Illustrationen ausgestattet.


Dienstag, 25. März 2014

Notes of Berlin...

                                             


NOTES OF BERLIN ist eine Hommage an all die Notizen, die Berlin täglich im Stadtbild hinterläßt. Hier gibt es mehr davon http://www.notesofberlin.com/

Samstag, 22. März 2014

In den Schaufenstern scheint es zu blühen....

Aktuell widmet sich die Textilwirtschaft Online wieder dem Thema Schaufenster-dekoration.

Der Frühling ist erst ein paar Tage alt... und auch in den Schaufenstern (Foto: KaDeWe Berlin) wird es grün. Diese und weitere Schaufenster verbinden die Präsentation der neuen Frühjahrskollektionen mit allem was blüht.

Mehr gibt es hier http://www.textilwirtschaft.de/fashion/Visual-Merchandising-Klarer-Trend-zu-Gruenflaechen_90929.html

Donnerstag, 20. März 2014

Der neue Zeit Campus Ratgeber zum Thema Masterstudium

Der neue Ratgeber Masterstudium 2014 gibt Tipps zu Studiengängen, Studienorten, Zulassungsverfahren, Finanzierungswegen und speziell zu verschiedenen Fachbereichen u.a. Wirtschaftswissenschaften.

Das Heft ist u.a. in der Bibliothek am Campus Berlin ausleihbar!

Montag, 17. März 2014

Citavi - Wissen organisieren


Im Rahmen einer Campuslizenz stellt die EBC Hochschule allen Studierenden und Mitarbeitern der Hochschule kostenlose Lizenzen des Literaturverwaltungsprogramms Citavi zur Verfügung. Dieses leistungsfähige und intuitiv zu bedienende Programm für Studium, Lehre und Forschung unterstützt bei allen Schritten des Arbeitens mit wissenschaftlicher Literatur. 

Was kann ich mit Citavi machen?
  • in Fachdatenbanken und Bibliothekskatalogen recherchieren und die Daten in Ihr Projekt übernehmen
  • die verwaltete Literatur auswerten
  • Literaturverzeichnisse automatisch erstellen
  • einen bestimmten Zitationsstil auswählen
  • PDFs und weitere Dokumente integrieren
  • Wissen organisieren und Aufgaben planen
Citavi eignet sich für Haus- und Projektarbeiten, Publikationen und natürlich auch für das Verfassen der BA-Thesis. Sinnvoll ist es, bereits vom ersten Semester mit dem Programm zu arbeiten, u.a. für die Organisation des Studiums, für einen Überblick über die gelesene Literatur und als erweiterte Linkliste zu Webseiten mit eigenen Anmerkungen, Schlagworten und Zitaten.

Wie erhalte ich CITAVI?
Bitte gehen Sie auf unsere Homepage - siehe:  CITAVI-Lizenz

Wie lerne ich Citavi am schnellsten?



oder sprechen Sie vor Ort die Bibliothekarin an!


Freitag, 14. März 2014

Bis 17. März an der Buchverlosung teilnehmen!!!

Zu gewinnen gibt es dieses Mal die aktuelle Auflage des Buchs "Das Harvard Konzept" - ein Klassiker für Verhandlungstechnik. Wer noch teilnehmen möchte, muss sich beeilen, am Sonntag (17.3.) ist Deadline.  

Hier gehts zur Verlosung http://ebcbiblioblog.blogspot.de/search/label/Buch%20des%20Monats

Donnerstag, 13. März 2014

Volltext-Journal auf ABI/Inform: Journal of Management and Marketing Research

The Journal of Management and Marketing Research (JMMR) publishes original, unpublished manuscripts related to contemporary issues in management and marketing. Any topic related to management or marketing is appropriate for publication consideration in the journal. This journal has been accepted by the Cabell's review board for inclusion in the 2009 Cabell's Directory of Publishing Opportunities. The Journal of Management and Marketing Research is published by the Academic and Business Research Institute.
(Quelle: http://www.lulu.com/shop/july-2009/journal-of-management-and-marketing-research-volume-2/paperback/product-5153251.html)

Fundsachen zum Thema Schlaf aus der Zeitschrift Forschung & Lehre 3/14


Forschung und Lehre Cover

"Ich lege mich zeitig zu Bette, mein gewöhnlich Mittel, wenn mi's in der Welt zu unheimlich wird."
Goethe zu Charlotte von Stein, 9. September 1782

"Auch Schlafen ist eine Form der Kritik, vor allem im Theater."
George Bernard Shaw

"Wer spät zu Bett geht und früh heraus muss, weiß, woher des Wort Morgengrauen kommt."
Robert Lembke

Die Zeitschrift Forschung und Lehre 3/14 ist am Campus Düsseldorf entleihbar.


Dienstag, 11. März 2014

ITB 2014 Nachlese

Wie viele Aussteller oder wie viele Besucher hatte eigentlich die gerade zu Ende gegangene ITB Berlin? Wer sich dafür interessiert, kann es hier nachlesen http://www.itb-berlin.de/Presse-Service/Pressemitteilungen/index.jsp?lang=de&id=510912

Studierende des Campus Düsseldorf auf der ITB 2014


Margret Sitzler Campusleiterin, OB Dirk Elbers, Studierende
Oberbürgermeister Dirk Elbers begrüßt die Initiative „Newcomer Festival“ als neues touristisches Format der EBC Hochschule
EBC Studierende sehen die ITB als geeignete Plattform um ihr neues touristisches Studienprojekt vorzustellen. Dem Oberbürgermeister der Stadt Düsseldorf Dirk Elbers präsentieren sie als erstem das „Newcomer Festival“. Dieses zielt darauf, die Stadt Düsseldorf als attraktive Destination für Expatriats noch bekannter zu machen.
Die Studierenden möchten dazu beitragen, internationalen Fach- und Führungskräften und ihren Familien, die in Düsseldorf arbeiten und wohnen, einen Überblick über die Region zu verschaffen und ihnen somit das Einleben zu erleichtern. Deshalb haben die Studierenden ein einzigartiges Projekt entwickelt. Das „Newcomer Festival“ ist eine informative Veranstaltung, bei der sich Dienstleister, Clubs und Organisationen der Region aus den Bereichen Schule und Bildung, Tourismus, Kultur und Medien sowie Wirtschaftsförderung präsentieren, und die es der internationalen Gemeinschaft erlaubt, die Attraktivität und Vielfalt der Region als Wirtschaftsstandort kennen zu lernen. „Ich freue mich sehr, dass die Studierenden der EBC Hochschule die Initiative ergreifen und internationalen Fach- und Führungskräften den Wirtschaftsstandort Düsseldorf näherbringen.“, so Oberbürgermeister Dirk Elbers. Die internationale Orientierung der Studierenden resultiert nicht zuletzt aus den Kontakten zu über 50 Partnerhochschulen der EBC Hochschule in 21 Ländern.

Montag, 10. März 2014

Window Shopping in Paris...


Galeries Lafayette Paris                                     Le Bon Marché Paris

Auch in der neuen Textilwirtschaft (Heft 10/2014 vom 06.03.14) werden wieder aktuelle Schaufensterdekorationen gezeigt, dieses Mal großer Pariser Kaufhäuser u.a. von Galeries Lafayette und Le Bon Marché. Mehr Fotos gibt es hier http://www.textilwirtschaft.de/fashion/Window-Shopping-in-Paris_90697.html.

Samstag, 8. März 2014

Atlas der Welt - The first World Travel Atlas

Der beste Atlas der Welt - mehrfach national und international prämiertes Kartenwerk!
Im Vergleich zu bisherigen traditionellen Atlanten verfolgt er zwei wesentliche Ziele: Vermittlung geografischen Basiswissens und touristische Orientierungshilfe. So bietet der Atlas der Welt - mit der Darstellung des weltweit wichtigen Verkehrsnetzes (Autobahnen, Highways und Motorways, Hauptschienennetz, internationale Flughäfen, Seehäfen, wichtige Fährverbindungen und Schifffahrtslinien), - mit der Hervorhebung von mehr als 20.000 touristischen Highlights (darunter alle UNESCO-Welterbemonumente) und - mit der Kennzeichnung der spektakulärsten Reiserouten eine einzigartige touristische Dokumentation und Orientierungshilfe.Und außerdem mit einem Sonderkapitel, das über 80 der schönsten Reiserouten der Welt mit speziell erarbeiteten Tourenkarten vorstellt. (Quelle: http://www.kunth-verlag.de)

Wer es also nicht mehr zur ITB Berlin schafft, kann sich diesen tollen Atlas nun in der Bib am Campus Berlin anschauen!

Donnerstag, 6. März 2014

Online-Tutorial für die Datenbank ABI/Inform von ProQuest

Brauchen Sie Hilfe bei der Recherche in der Datenbank ABI/Inform? Dann nutzen Sie doch dieses Plattform-Training von ProQuest. Es können auch einzelne Themen wie basic or advanced research, publications or create and manage e-mail alerts angesehen werden.

Dienstag, 4. März 2014

Der Traum eines jeden Schülers und Studenten: Lernen im Schlaf.


Forschung und Lehre Cover

Das Märzheft der Zeitschrift Forschung & Lehre beschäftigt sich  als Themenschwerpunkt  mit dem Thema Schlaf.. Ein Artikel ist für Studierende besonders interessant:  Dr. Susanne Diekelmann, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Medizinische Psychologie der Universität Tübingen, erklärt, wie der Schlaf  helfen kann, zuvor gelernte Inhalte zu festigen.

"Wir können uns an neue gelernte Dinge besser erinnern, wenn wir nach dem Lernen schlafen."

"In einer Studie konnte gezeigt werden, dass Schlaf tatsächlich die Entstehung von neuen Einsichten fördert."

Das Märzheft ist in der Bibliothek am Campus Düsseldorf ausleihbar.

Montag, 3. März 2014

Verlosung Buch des Monats März

Das Harvard-Konzept bzw. Harvard-Ansatz  ist die Methode des sachbezogenen Verhandelns. Das dahinterstehene Prinzip formulierte der amerikanische Rechtswissenschaftler Roger Fisher im Jahre 1981 gemeinsam mit William L. Ury.

Ziel der Methode ist es, eine konstruktive und friedliche Einigung in Konfliktsituationen zu erzielen. Das Ergebnis der nach dieser Methode geführten Verhandlungen soll über persönlichen Befindlichkeiten stehen. Ein klassischer Kompromiss soll überwunden werden, da ein Win-Win-Ergebnis angestrebt wird. Neben der sachlichen Übereinkunft soll für beide Verhandlungsseiten auch die persönliche Beziehung gewahrt bleiben.



Liebe Studierende, liebe Professoren/Innen, Dozenten/Innen und
           Mitarbeiter/Innen der EBC Hochschule!

Im 3. Kapitel des Buches finden Sie den Begriff "BATNA". 4 Worte verbergen sich in dieser Abkürzung. Unsere Frage an Sie ist: wie heißen diese 4 Worte?


Bitte senden Sie Ihre Antwort bis zum 17. März an:
moerger.eva@ebc-hochschule.de

Bitte geben Sie bei Ihrer Antwort auch den Standort Ihrer  EBC Hochschule an (Berlin, Düsseldorf, Hamburg oder Stuttgart).

Bei mehr als einer richtigen Einsendung entscheidet das Los.

Viel Glück wünscht Ihr EBC Bibliotheksteam: Eva Mörger, Maria Kollmer, 
Berit Petzsch, Vanessa Schmid-Garaj!


Samstag, 1. März 2014

ITB Berlin & WOW Berlin


mit dem Gastland: MEXICO (05.-09.03). Mehr Infos zur ITB http://www.itb-berlin.de/


Und wie auch in den letzten Jahren findet wieder die WOW Berlin (02.-07.03.) statt mit der EBC Hochschule als Gastgeber. Mit dabei natürlich auch Tourismus-Studierende der EBC Hochschule. Was ist aber die WOW?

In 2011, in that time under the name Hedtour ITB Berlin, WOW Berlin was held for the first time. About 10 schools with 165 students participated in this first edition. The second edition the number of participants almost doubled to 330.
In 2013 the project was renamed WOW Berlin! WOW stands for Window On the World. During one week, students work in international teams on an assignment, visit Berlin and the ITB fair. This offers them a unique opportunity to meet new cultures, explore new destinations and broaden their view on the world. (Quelle: www.howest.be/wowberlin)