Donnerstag, 13. Dezember 2012

Dresden 56,4%, Chemnitz 54,8%, München 54,2%

Was bedeuten diese Zahlen? Sie stehen für den "Anteil der weiblichen Beschäftigten am Wohnort an allen sozialversicherungspflichtig erwerbsfähigen Einwohnerinnen (2011)" (Frauenerwerbsquote). Diese und mehr Zahlen zur Arbeitslosenquote, Einkommensteuerkraft und Wirtschaftsfreundlichkeit u.v.m. finden Sie im Städteranking 2012. Im Auftrag von Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) und Wirtschaftswoche haben Wissenschaftler die 50 einwohnerstärksten kreisfreien Städte der Bundesrepublik untersucht. Wo stehen Sie, was Arbeitsmarkt, Soziales, Wirtschaft und Wohlstand angeht? Über 90 Einzelindikatoren gehen in diese Studie ein, die in diesem Jahr zum neunten Mal vorliegt. Hier können Sie mehr erfahren http://www.insm-wiwo-staedteranking.de/

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen