Montag, 31. Dezember 2012

Karrierebücher des Jahres 2012 empfohlen von zwei Journalisten

Mark Hübner-Weinhold und Andreas Matz schreiben für das Ressort "Beruf & Erfolg beim Hamburger Abendblatt. Dort küren die beiden Rezensenten jährlich Ihre 10 besten Karriereratgeber. Dieses Mal auf Platz 1: "Radikal führen" von Reinhard K. Sprenger. Welche weiteren 9 Titel es dieses Mal auf die Liste der beiden Journalisten geschafft haben, erfahren Sie hier http://www.abendblatt.de/wirtschaft/karriere/article112008482/Die-zehn-besten-Karrierebuecher-des-Jahres-2012.html

Wir wünschen Ihnen einen guten Start ins Jahr 2013!

Ihr Bibliotheksteam der EBC-Hochschule


Donnerstag, 27. Dezember 2012

EconStor und EconPaper

Für alle EBC-Studierenden - die gerade an Ihrer BA-Thesis schreiben - aber natürlich auch für alle anderen hier zwei Tipps für die Informationsrecherche. Über eine einfache sowie eine erweiterte Suche (advanced Search) werden Sie auf beiden Plattformen schnell fündig. Viel Spaß & Erfolg dabei!

1. EconStor: EconStor ist der Open-Access-Server der Deutschen Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften / Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft (ZBW). Dort finden Sie frei zugängliche wirtschaftswissenschaftliche Veröffentlichungen (national sowie international) wie Diskussionspapiere, Konferenzbeiträge, Forschungsberichte oder Zeitschriftenaufsätze. Rund 100 Einrichtungen sind zur Zeit auf EconStor vertreten. Mehr zu EconStor hier http://www.econstor.eu/dspace/

2. EconPaper: Auch hier werden frei zugängliche Arbeitspapiere, Zeitschriften-aufsätze oder Buchkapitel von der Swedish Business School der Örebro University zur Verfügung gestellt. Zusammen sind dort über eine Million Dokumente archiviert. Mehr zu EconPaper hier http://econpapers.repec.org/

Freitag, 21. Dezember 2012

Unsere Lieblingsbücher und Buchempfehlungen 2012

Kurz vor Weihnachten möchten wir Ihnen Liebslingsbücher und Buchempfehlungen 2012 der Bibliothekarinnen der EBC Hochschule vorstellen - vom Roman übers Sachbuch bis zum Kunstbuch ist alles dabei...
 
 Zwei an einem Tag, David Nicholls, Heyne 2011

 "Also mir gefällt das Buch einfach, weil ich die Idee, eine Story über 20 Jahre, jeweils nur an einem bestimmten Tag im Jahr spielen zu lassen, einfach klasse finde und der Autor es dabei schafft, wie oben schon erwähnt, keine Langeweile aufkommen zu lassen. Außerdem finde ich es ganz unterhaltsam sich sozusagen auf eine Zeitreise zu begegnen und nochmals in das eine oder andere Jahr einzutauchen." Sandra Müller, EBC Stuttgart



Die Patin, Gertrud Höhler, Orell Füssli 2012

"Gertrud Höhler zeigt auf, wie Angela Merkel tickt, welche Ziele und Visionen Sie für Deutschland/Europa hat (nämlich keine). An erster Stelle steht ihr Machterhalt! Das autokratische Verhalten der Politik und die ständige Subventionierung der Wirtschaft fördert ein Zurückfallen in eine neofeudale Gesellschaft. Wir befinden uns bereits jetzt in einem unsichtbaren Klassenkampf...Traurig für Deutschland..." Maria Kollmer, EBC Hamburg

Digitale Demenz.Wie wir uns und unsere Kinder um den Verstand bringen, Manfred Spitzer, Droemer 2012


"Ich finde das Buch interessant und spannend, weil es mich zum Nachdenken bringt. Ich habe mir bisher keine Gedanken darüber gemacht,  welche Auswirkungen unser digitales Verhalten auf uns hat. Ich sehe nun diesen Bereich entschieden kritischer." Eva Mörger, EBC Düsseldorf



Das variable Kalendarium, Kat Menschik, Dumont 2012

"Dieses Buch ist mehr zum Schmökern gedacht. Kat Menschik ist eine tolle Grafikern und Illustratorin und hat mit diesem Buch einen immerwährenden Kalender geschaffen, der grosse und kleine Ereignisse der Weltgeschichte im Bild nebeneinanderstellt. Und zusätzlich gibt es für jeden Tag Platz für eigene Notizen." Berit Petzsch, EBC Berlin

Wir wünschen Ihnen frohe und besinnliche Weihnachtsfeiertage!

Christmas 2.0


Es begab sich zu der Zeit… -  so beginnt die Weihnachtsgeschichte, die sich vor über 2000 Jahren zugetragen haben soll, zu einer Zeit, in der es weder Computer noch Smartphones, geschweige denn Facebook oder Twitter gab. Wie würde aber diese Geschichte aussehen, wenn sie sich heute zutragen würde, in einer Welt, die man sich ohne soziale Medien und das Internet kaum vorstellen kann/möchte? Antwort auf diese Frage gibt das folgende Video.

 




Dienstag, 18. Dezember 2012

Buchausleihe über die Ferien am Campus Düsseldorf

Am Donnerstag, den 20.und Freitag, den 21.12. können Sie Bücher über die Ferien entleihen. Der Rückgabetermin ist am Dienstag, den 08.01.2013. Dies ist der erste Öffnungstag der Bibliothek nach den Ferien.

Buchausleihe über die Ferien am Campus Berlin

Alle Bücher, die Sie in der Woche vom 17. bis 21. Dezember ausleihen, können Sie bis zum 07. Januar behalten! Die EBC-Bibliothek am Campus Berlin bleibt vom 24. Dezember bis 04. Januar geschlossen.

Freitag, 14. Dezember 2012

"Rettungsroutine" ist das Wort des Jahres 2012

Rettungsroutine ist das Wort des Jahres 2012. "Es stehe für die immer wiederkehrenden Maßnahmen zur Rettung des Finanzsystems" begründete die Gesellschaft für deutsche Sprache in Wiesbaden ihre Wahl."
Auf Platz landete das Wort "Kanzlerpräsidentin" und den dritten Platz bekam "Bildungsabwendungsprämie".
Seit 1971 wird das Wort des Jahres gekürt und seit 1978 von der Gesellschaft für deutsche Sprache (Wiesbaden) veröffentlicht. Ausgewählt werden Wörter und Ausdrücke, die die öffentliche Diskussion des betreffenden Jahres besonders bestimmt haben, die für wichtige Themen stehen oder sonst als charakteristisch erscheinen (»verbale Leitfossilien« eines Jahres). Es geht nicht um Worthäufigkeiten. Auch ist mit der Auswahl keine Wertung bzw. Empfehlung verbunden. 1971 belegte "aufmüpfig" Platz 1, "Junktim" Platz 2 und "Umweltschutz" Platz 3.
Wer sich für das Wort des Jahres interessiert, kann hier mehr dazu erfahren http://www.gfds.de/aktionen/wort-des-jahres/.


Donnerstag, 13. Dezember 2012

Dresden 56,4%, Chemnitz 54,8%, München 54,2%

Was bedeuten diese Zahlen? Sie stehen für den "Anteil der weiblichen Beschäftigten am Wohnort an allen sozialversicherungspflichtig erwerbsfähigen Einwohnerinnen (2011)" (Frauenerwerbsquote). Diese und mehr Zahlen zur Arbeitslosenquote, Einkommensteuerkraft und Wirtschaftsfreundlichkeit u.v.m. finden Sie im Städteranking 2012. Im Auftrag von Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) und Wirtschaftswoche haben Wissenschaftler die 50 einwohnerstärksten kreisfreien Städte der Bundesrepublik untersucht. Wo stehen Sie, was Arbeitsmarkt, Soziales, Wirtschaft und Wohlstand angeht? Über 90 Einzelindikatoren gehen in diese Studie ein, die in diesem Jahr zum neunten Mal vorliegt. Hier können Sie mehr erfahren http://www.insm-wiwo-staedteranking.de/

Mittwoch, 12. Dezember 2012

Fehlzeiten-Report & Berlitz Guide To Cruising - nun auch in der Bib. Berlin


Der Fehlzeiten-Report wird jährlich von dem Wissenschaftlichen Institut der AOK (WIdO), der Universität Bielefeld und der Beuth Hochschule für Technik Berlin herausgegeben. Dieses Jahr (2012) ist er unter dem Thema "Gesundheit in der flexiblen Arbeitswelt: Chancen nutzen - Risiken minimieren" erschienen.
Es wird umfassend über die Krankenstandsentwicklung in der deutschen Wirtschaft berichtet. Außerdem werden Arbeitsunfähigkeiten nach einzelnen Branchen untersucht sowie aktuelle Befunde und Bewertungen zu den Gründen und Mustern von Fehlzeiten in Betrieben vorgestellt.


description from website:
If you are one of the 20 million people thinking of taking a cruise this year, this best-selling book, the cruise industry bible, will tell you everything you need to know to pick the right cruise for you. Updated annually, the 700-page book is divided into two main parts: the first helps you define what you are looking for in a cruise holiday and advises you on how to find it. The second section contains detailed information on almost 300 ocean-going cruise vessels and evaluates them using an internationally recognised ratings system. With more than 40 years of experience and spending some 200 days a year aboard cruise ships, the author Douglas Ward evaluates their facilities, inspecting each ship in exhaustive detail. Facilities count, of course but just as important are the standards of food, service, staff and hospitality. In his quest to bring you the truth about cruising, no stone is left unturned, from the fluffiness of the towels to the quality of the china, and from the welcome aboard to the disembarkation process.

Montag, 10. Dezember 2012

Verlosung Buch des Monats... nur noch bis Mi 12.12.12 23.59!!!

Alle die noch an der Dezember-Verlosung des Buch des Monats Business Model You Dein Leben - Deine Karriere - Dein Spiel, von T. Clark, A. Osterwalder, Y. Pigneur teilnehmen möchten, müssen sich spurten. Einsendeschluss ist Mittwoch, der 12.12.2012! Was man tun muss, um mitzumachen, steht unter "Buch des Monats" oder einfach hier http://ebcbiblioblog.blogspot.de/search/label/Buch%20des%20Monats.

Freitag, 7. Dezember 2012

Noch eine Geschenkidee für Weihnachten gesucht?

Dieses Leselicht (by Steve Hoefer) ist eine wunderbare Idee, die allerdings etwas Zeit für die Umsetzung bedarf. Wer also Lust und Zeit hat, etwas selbstgemachtes für eine/n Lesefan zu verschenken - sollte sich unbedingt dieses Tutorial anschauen http://grathio.com/2011/06/how-to-not-your-ordinary-book-light/. In einem kurzen Video und einer ausführlichen Bauanleitung wird die Funktionsweise sowie die Realisierung dieser Lampe erklärt! Wenn es für Weihnachten zeitlich zu knapp ist, vielleicht eine Idee für einen späteren Anlaß...

Donnerstag, 6. Dezember 2012

Besonders für unsere Studierenden im Tourism & Event Management

Das Deutsche Seminar für Tourismus (DSFT) Berlin e. V. bietet ein Online-Wissensportal zum Thema Tourismus. Nach Kategorien - z.B. Destinations-management, Barrierefreies Reisen, Reiseveranstalter u.v.m.- geordnet, finden Sie dort Artikel, Publikationen und Studien aus der Tourismusbranche. Ein Teil davon ist kostenlos, bei vielen kostenpflichtigen bekommen Sie jedoch eine Zusammenfassung und/oder Inhalstverzeichnis. Schauen Sie selbst unter http://www.wissen.dsft-berlin.de/.

Auch in Düsseldorf freigeschaltet

Gute Nachricht...

Es gibt ein neues Statistikportal "Deutschland in Zahlen" des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln. Es ist die elektronische Version der Printausgabe "Deutschland in Zahlen", die seit über 50 Jahren jährlich erscheint. Allerdings bietet das Onlineportal mehr Informationen und mehr Service. Sie können sich Ihre Tabellen nach individuellen Suchanfragen selbst gestalten, z.B. indem Sie eine Auswahl an Jahresangaben festlegen. Und Sie können die Tabellen für anstehende Hausarbeiten oder für Ihre BA-Thesis im Excel-Format exportieren bzw. die Daten ausdrucken. Es gibt drei Ebenen - Bundesländer, Deutschland und Welt und die Themen reichen von A wie Arbeitsmarkt bis hin zu Z wie Zahlungsbilanz. Das Statistikportal ist nun auch in Düsseldorf freigeschaltet. Sie können es dort an den Bibliotheksrechnern nutzen. Für die Login-Daten wenden Sie sich bitte an Frau Mörger.

Neu in der Bibliothek in Düsseldorf

Die hohe Kunst der Kaufverführung









Auf's Detail kommt es an! Hans-Georg Häusel zeigt, wie Kunden bei Kaufentscheidungen "ticken" und warum Emotionen für den Erfolg eines Produkts so wichtig sind. Wie Sie einzigartige Produkte schaffen und sich den entscheidenden Wettbewerbsvorteil sichern. Sieger zeichnen sich durch eine Gemeinsamkeit aus - die absolute Passion für das Detail. Wer bei 1000 Kleinigkeiten besser ist, hat schließlich den entscheidenden Wettbewerbsvorsprung. Besonders wichtig: Diese 1000 Kleinigkeiten werden vom Käufer oft nur unbewusst wahrgenommen. Sie ergeben im Kundenhirn ein Gesamtbild des Produkts oder einer Dienstleistung und sorgen dafür, dass er das Produkt gegenüber einem anderen vorzieht.

Hans-Georg Häusel
Emotional Boosting
2. Auflage 2012, Verlag Haufe
            

                                                                                                                                                                      





Montag, 3. Dezember 2012

Verlosung: Buch des Monats Dezember

Business Model You Dein Leben - Deine Karriere - Dein Spiel, von T. Clark, A. Osterwalder, Y. Pigneur

Liebe Studierende der EBC-Hochschule! Nehmen Sie teil an unserer Verlosung und gewinnen Sie diesen wunderbaren und kreativen Karriere-Guide, an dem 328 Menschen aus 43 Ländern mitwirkten.

Bitte beanworten Sie uns dazu folgende Frage: 
"Business Model Canvas" ist ein strate-gisches Instrument zur Visualisierung von Geschäftsmodellen. Es setzt sich aus 9 Bausteinen zusammen, nennen Sie mindestens 2 davon (deutsch o. englisch)!

Senden Sie uns die richtige Antwort bis zum 12.12.2012 an petzsch.berit@ebc-hochschule.de

Bitte geben Sie bei ihrer Antwort auch den Standort Ihrer EBC-Hochschule (Düsseldorf, Berlin, Stuttgart oder Hamburg) an.  Bei mehr als einer richtigen Einsendung entscheidet das Los!

Viel Erfolg wünscht das EBC-Bibliotheksteam!!!
Eva Moerger, Sandra Müller und Maria Kollmer, Berit Petzsch